Bootshaus am Schweriner See : Impressum : Kontakt
Sie befinden sich hier: über Schwerin 
Kontakt zum Vermieter Impressum zurück zur Strartseite
Die Geschichte Schwerins
Schwerin kann schon auf eine fast 1000-jährige Geschichte zurückblicken.
Erstmalig wurde Schwerin in den Geschichtsbüchern unter dem Namen „Zuarina“ erwähnt.
Zuarina kommt aus dem obotritischen und heißt übersetzt „Wald und tierreiche Gegend.
1160
Es endete die Vorherrschaft der Obotriten durch einen Krieg und wurde abgelöst von
Heinrich dem Löwen, der dann 1160 auch die Stadt Schwerin gründete.
1171
Der Grundstein für den Bau des Schweriner Doms wurde im Beisein von
Heinrich dem Löwen gelegt. Dieser wurde dann 1416 - nach 45-jähriger Bauzeit - fertig
gestellt. Zu dieser Zeit hatte Schwerin ca. 500 Einwohner, wovon ca. 100 der
Geistlichkeit angehörten. Zur gleichen Zeit wurde auch mit dem Bau der Stadtmauer
und Rathauses begonnen, welches noch dreimal im Laufe seiner
Geschichte abbrannte. Es wurde aber immer wieder an derselben Stelle
aufgebaut. Heute ist nur noch der mittelalterliche Torbogen vom Ursprung des
Rathauses erhalten.
1348
Mecklenburg wird zum Herzogtum erhoben und der mecklenburgische Herzog
Albrecht II. erwarb die Stadt Schwerin für 20.000 Silbermark. Dieser machte
Schwerin dann zu seiner Residenzstadt.
1617
Der Schlossumbau - unter Friedrich I - begann.
1651
Am 18. Juli vernichtete der größte aller Stadtbrände zwei Drittel der Stadt.
1753
Gründung der ersten deutschen Schauspielakademie durch Conrad Ekhof.
1756
Der Residenzsitz wurde nach Ludwigslust verlegt, um dann 1837 wieder zurück zu
kehren.
1842
Fertigstellung des Paulsdamms.
1843
Es wurde mit dem endgültigen Schlossumbau begonnen und das Schloss bekam sein
heutiges Aussehen.
1913
Großer Schlossbrand.
1952
Schwerin wird in der DDR zur Bezirksstadt.
1992
Am 27.10., Ernennung zur Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern.
Das Schweriner Schloss mit seinem
märchenhaften Aussehen und den
hunderten von Türmen und Türmchen
vereinigt die Stilmerkmale des Barocks,
der Gotik und der Renaissance. Es liegt
inmitten des Schweriner Sees auf einer
Insel und gilt als eines der schönsten
Schlösser im Norden Deutschlands.
Heute dient es als Museum u.
Regierungssitz der Landesregierung von
Mecklenburg-Vorpommern.
Das Schweriner Schloss